Und manchmal bricht die Welt in kleine Stücke

Und manchmal bricht die Welt in kleine Stücke
und Herzteile von uns zersplittern wie Glas.
Werden wir uns in den Bergen wieder finden?
Werden wir in den aufsteigenden Gipfeln nach einander suchen?
Werden wir über unsere verstreuten Herzfragmente stolpern
in der Hoffnung das wir uns gegenseitig finden werden?

Werden wir auf dem schneebedeckten Gipfel aufeinander treffen
und miteinander unsere Herzfragmente suchen?

Werden wir die gleichen Wege gehen und nach unseren Spuren sehnsuchtsvoll suchen?Werden wir unsere Fragmente aufheben
in den Händen aufwärmen und weiter tragen?
Werden wir sie nie wieder verlieren wollen?
Und werden wir beim Abstiegeine blaue Feder aufheben,
Tautropfen im Gras berühren,
den Gesang eines schüchternen Vogels lauschen
und Sand in den Schuhen sammeln?
Und wenn die Welt manchmal in kleine Stücke zerbricht, ist es mir egal.

Es bleibt bestimmt ein Stück Welt für mich übrig

und es wird genug Platz sein für dich,

für die blaue Feder,
den Sand aus den Schuhen,
für das Wasser der Tautropfen
und für das Lied des schüchternen Vogels.
Wir werden genug für uns haben.
Immer etwas Himmel,
ein kleines Netz für unsere Herzen,
im Auge ein wenig Licht,
in den Lungen etwas Atem
und im Herzen immer etwas Sehnsucht und Liebe.
©Émilia