pastellfarbengrün

Die Sonne im Zenit hält das Gleichgewicht des Tages.

Der Himmel ist dem Meer ergeben.

Übrigens,

die Schwäne und Möwen legen sich

im schattigen Gewölbe aus Schilf und Laubwerk schlafen.

Die Nacht bricht herein

indigofarben

und enthüllt auf der Erde die Sünde.

Sinnlich auf den silbernen Laken

sind wir Sklaven einer süßen Liebe.

Am Himmel die Glühwürmchen

gebären Sternchen.

Es ist die feierliche Stunde.

Die Zeit hält den Atem an.

Die Seelen singen ihren süßesten Hymnus.

Und wir flüstern uns alle Liebe

die wir in uns haben durch Herz und Sinne,

durch Fleisch und Blut und Knochen.

Wir entdecken uns neu

Rätsel für Rätsel unserer Haut und Sinne

mit den Händen streifen wir durch alle Landschaften.

Im Schatten eines verlorenen Liedes

schenken wir uns die Liebe

entfachen wir ein Feuer und brennen uns nieder.

Wecke mich mit einem Kuss aus der Asche

küsse mich morgenrot

und belebe mich mit deiner Liebe.

Halte mich fest umarmt

und küsse mich micht einem Gedanken

für eine noch ungeschriebene Liebesgeschichte

mit hauchzartgrüner Tinte – pastellfarbengrün wie neues Leben.