Flügel werden manchmal vergessen

Flügel können manchmal vergessen werden, wenn die Traurigkeit einer Person tiefgreifend wird. In der Tat so tiefgreifend, dass sie vergessen können, wie man fliegt.
Und es ist eine Herausforderung Menschen die man liebt, ständig daran zu erinnern, dass sie wunderschöne, farbenreiche Flügel haben, sie müssen sie nur ausbreiten und damit fliegen.
Man hofft für den Menschen den man liebt, dass mit der Zeit, all die Traurigkeit wie ein Gewitter am Himmel sich legt, dass all diese Tränen herausfließen und wie Regentropfen ins Meer fallen und ab und zu einen kristallinen Schimmer erzeugen, dass Wellen der Freunde Muscheln und Treibholz an Land spülen. Dass die Wellen auf Sand ein karamellfarbenenes Meisterwerk aus Muscheln und Treibholz bauen.
Man hofft man kann Menschen die man liebt, zeigen dass es einen Sternenhimmel gibt und Sternschnuppen immer das Glück in sich tragen, damit er Leben in seinem Herzen fühlt.
Und während man auf ihren Schmerz hört und sanft ihre zerlumpten Herzen heilt, gibt es diesen Moment der Magie, wenn sie sich an ihre Flügeln erinnern, damit sie nicht länger gebrochen und geerdet sind.
Man hofft und wartet geduldig auf diesen Moment, wenn die Menschen den man liebt sich an ihre Flügel erinnern.
Und man möchte kein einziges Mal davon träumen einfach selbst wegzufliegen, weil es zu viel wird. Es kann zu viel werden.
Wenn Liebe nicht endlich sein darf, sollte man an der Seite der Menschen den man liebt bleiben, damit man sie in diesen schwierigen Momenten an all die schönen Farben und kostbaren Lieder erinnern können kann, die im Herzen sind.
©Émilia

So viel mehr

Ich habe aufgehört

dich zu denken,

auch wenn Blitzgedanken

mich zu dir leiteten.

Ich entscheide mich stattdessen,

gegen Gedankengewitter anzukämpfen,

indem ich meine Sehnsucht

über Sonnenaufgänge und Abendrote lege,

wie ein seidiger Schal,

damit die Tage irgendwie vollständig wirken.

Ich lächele schweigend,

während ich meinen Blick

über eine sonnenverwöhnte Landschaft voller Farben schweifen lasse

und ich halte inne,

um die Magie in mich aufzunehmen.

Es ist in dem Moment,

in dem ich endlich sehe, wie ich Liebe unterschätzt habe,

die am Ende des Tages so viel mehr ist als ein Kuss.

©Émilia

Je marche vers toi

Chaque fois que je pense à toi, je crois bien que je t’aime.
Je chemine
Sous le ciel incandescent
dans la lumière du soir tombant
au crépuscule.

Les nuages sont des brasiers
baignant mon cœur du feu doré
de ta pensée évanescente

Je marche vers toi,

doucement, sans parler
sans chercher à comprendre l’émoi qui m’anime.
N’ayant pour horizon que la chaleur intime
du souvenir d’hier
et pour demain, l’espoir.

Je marche vers toi.

Eine Reise im Kreisverkehr

Eine Reise im Kreisverkehr,

gegen viele Hindernisse stoßen,

viele Hindernisse umfahren,

endlose Umwege fahren,

Eingebettet im Kreis und hängen bleiben,

weil ich die Tendenz habe, mich zu verfahren,

wenn ich unsicher bin, in meinen Gefühlen.

Dann hülle ich mich ein im alltäglichen Umhang der Routine,

während ich versuche, mich vor dem Rest der Welt zu verstecken.

Und ich frage mich manchmal,

warum du für die Liebe so blind bin.

Mein Herz erholt sich kaum,

wenn ich von einer Wand an die nächste stoße … eine größere …

eine, die mich weg wirbelt … anstatt zu der ich gehöre drängt.

Wann werde ich endlich aufhören Mauern zu bauen

und einfach leben und lieben.

Wann werden ich aufhören, der Routine zu folgen?

Ich verschwende so viel wertvolle Zeit und Energie,

indem ich auf mein Herz aufpasse

damit es keine Sprünge macht in eine verbotene Liebe

Also, ich möchte mich nicht verlieren

ich möchte meine Herzmauern nicht einreißen.

Die Verantwortung die ich trage ist zu groß

um vom Weg abzufahren ins Ungewisse.

Der Notenschlüssel

Mit den Fingern
die Gitarrensaiten zupfend,
mit den Fingern in den Noten verloren
schreibe ich dich indigofarben
auf ein leeres Notenblatt
in mein verstecktes Notenheft
für verbotene Lieder.
Meine Liebe fließt in jedes Wort,
in jeden Vers.
Es ist ein Lied ohne Reim
außerhalb von Rhythmus.
Es ist nur ein Refrain,
es sind nur ein paar Oktaven.
Es ist nur mein Herz und seine Sehnsucht nach dir.
Der Notenschlüssel bleibt unsichtbar für dich.

©Émilia

Verloren im Licht des anderen

Im Licht verloren …
Sie drehen sich in ihren eigenen Räumen,
jeder für sich selbst, an seinem besonderen Ort.
Sehr lange, urlange.
Währen des Tages scheint sie so hell,
wie die Wolken und der Regen es zulassen.
Er wirft auf seine Art, ein sanftes Licht in die Nacht

Sie tanzen Pirouetten die sie trennen, aber auch zusammenführen.
In ihrem Himmel mit vielen Tintenfarben
drehen sie Tag und Nacht in ihrem gemeinsamen Tanz der Ewigkeit
auf ihre eigene Art und Weise, aber immer miteinander verbunden,
in einer dauerhaften Liebe.

Sie scheint heller als sonst, wenn er versucht, ihren Blick einzufangen,
Er schimmert sanft, wenn er in eine neue Phase eintaucht,
Jeder wirft sein Licht auf den anderen,
als ob sie mit aller Kraft den anderen zu überstrahlen versuchen.
Jeder gibt sein Bestes, um für den anderen der hellste Schein zu sein.

Verloren im Licht des anderen,
schwanken sie, zittern sie, unsichtbar für die Welt um sie herum.
Ihre Herzen verbinden sich miteinander,
während sie versuchen, sich nahe zu sein.

©Émilia

Das Geheimnis des Regens

Regenschwere aschefarbene Wolken reißen auf,

wie schwere melancholische Musik,

fallen Regentropfen auf den Fenstersims,

der Wind singt den Refrain

mit zornigen Arien.

Wie schwere Noten hängen Regentropfen an den Blättern

das Grün der Blätter spiegelnd.

Ich beobachte durch die verweinten Fensterscheiben

wie der Himmel mit seinen Tränen die Erde berührt

und sie segnet.

Ich stehe still wie eine leblose Statue

und beobachte ehrfurchtvoll den fasziniernden Regentanz

wie er das Grün, das Rot, das Weiß der Rosen herumwirbelt.

Ich lausche das verliebte Flüstern

in das samtweiche Zartrosa der Wildblumen

die sich wie blühende Ohren zum verliebten Mund neigen

um die Sehnsuchtsworte der Wolken

und die Antwort der Farben zu verstehen.

©Émilia