Es gibt Menschen…..und die die wir lieben

Es gibt Menschen, an denen wir täglich vorbeigehen, ohne sie anzusehen. Müde vom Gewicht, des Tages das auf unseren Schultern liegt und mit dem Kopf bei den Menschen die wir lieben, auf was wir achten müssen, gehen wir an Menschen einfach vorbei, ohne sie wahrzunehmen.

Oder vielleicht schauen wir nicht auf, weil wir die Sehnsucht nach jemanden in uns tragen.

Wenn wir sie dennoch ansehen, beurteilen wir manchmal ihr Aussehen oder Kleidung, und ziehen die Schlussfolgerung, dass wir in den Augen des angeblichen Seelenspiegels wirklich die besten Leser sind, und wir sehen alles durch einen Filter, der uns vielleicht nicht einmal bewusst ist. Ein Filter, der seine eigenen Regeln, seine eigenen Vorurteile, seine eigene Werteskala hat. Und abhängig davon wollen wir die Menschen gar nicht kennen lernen oder sie uns nicht.

Es gibt Menschen, die Teil unseres täglichen Lebens sind, Menschen, die wir vielleicht öfter sehen als die, die wir lieben, mit denen wir öfter sprechen als mit denen, die wir jeden Tag vermissen und die wir zu kennen glauben. Alles nur, weil wir einen Teil von ihnen kennen. Wir sehen ihre Vorlieben in Sachen Kleidung, wir kennen ihre Macken. Besonders die Macken! Wir wissen zum Beispiel, dass der Nachbar neugierig ist und alles zu wissen scheint. Ein Tratschmaul ist, oder ein anderer Nachbar eine laute Stimme hat. Manchmal ist es lustig, die meiste Zeit nervig, und deshalb verkürzen wir jedes Mal die Konversation, beschränken uns auf eine Begrüßung und wünschen ihnen einen schönen Tag. Vielleicht hat er den gleichen Musikgeschmack wie wir, vielleicht liebt er den gleichen Autor, vielleicht haben wir so viel gemeinsam, dass wir ihn mögen könnten. Dieser Tick hindert uns jedoch daran, ein längeres Gespräch zu beginnen. Was konnte er von uns halten, wenn er plötzlich nach seiner letzten Lektüre gefragt wird?

Es gibt Menschen, mit denen wir unsere Zeit teilen, Kollegen, Freunde, Bekannte, die wir zu kennen glauben, nur weil wir wissen, wie viele Teelöffel Zucker sie in ihren Kaffee gegeben haben, was sie gestern gekocht haben, welche Autos sie fahren, wo sie ihre Ferien verbringen, welchen Schmuck sie tragen, welche Kleidung und wo sie normalerweise kaufen. Aber wir wissen nicht genau, was sie begeistert, wir wissen nicht, ob sie romantische Komödien oder Filme bevorzugen, wann und warum sie das letzte Mal geweint haben, wir wissen nicht, wen sie in ihren Gedanken haben und wen sie vermissen, wir haben die Musik ihrer Seele nie gehört. Vielleicht weil keine Zeit dafür ist, oder weil wir immer wieder vergessen sie danach zu fragen. Oder vielleicht, weil wir nicht aufpassten, als sie Signale sendeten. Wenn man Name, Augenfarbe, Beruf, Familie, Kleidungsstil kennt reicht es, sie Bekannte oder Kollegen zu nennen.

Und es gibt Menschen, die wir gut kennen. Menschen die uns prägen weil sie die unserer Seele kennen. Sie kennen unsere Lieblingsmusik oder zumindest einen Teil davon. Und sie teilen mit uns Freuden und Errungenschaften, Bedauern und Nostalgie, Sorgen und Enttäuschungen, sondern auch Hoffnungen. Sie teilen liebevolle Erinnerungen an längst vergangene oder erst vergangene Tage. Menschen die wir Freunde nennen oder Lieblingsmensch.

Und es gibt die Menschen die einem einfach anlächeln. Es gibt Menschen, die unsere Seele anlächeln und man liest es in ihren Augen, auf ihren Lippen, in ihrer Stille oder in ihrer innigen Umarmung, dass sie voller Güte und Wärme sind. Wenn man einem solchen Menschen begegnet öffnet sich die Herztür auch dann wenn man sie nicht kennt. Und wenn wir ein solcher Mensch in unser Herzhaus einladen betritt er gleichzeitig unsere Seele und erleuchtet alles. Denn das ist es, was man tun kann: mit dem Herzen lachen und sie genießen Vielleicht kindisch, aber das ist Liebe. Man bittet sie mit dem Herzen und ohne Worte zu bleiben. Und sie bleiben.

Es gibt Menschen, sie scheinen die große Liebe in sich zu tragen Im Herzen, nicht nur im Gesicht.

Ein solcher Mensch, der einem von den ersten Augenblicken an von ganzem Herzen zum Lachen bringt, sollte man lieben.