Wir sind was wir sind

Komm, schenken wir zwei Träume dem Wind,
einen von dir, einen von mir. 
Unsere Liebe leben wir gemeinsam 
auch wenn der Wind unsere Träume zerreißt.

Komm, bitten wir den Regen 
um unsere Tränen zu verstecken.
Ein paasr von dir, ein paar von mir.
Wir lächeln den Menschen zu
und niemand sieht unsere Tränen.

Komm, bitten wir dem Herbst um Farben,
ein bisschen schwarz, ein bisschen weiß, ein bisschen grau
und ganz viel purpur.
Er wird uns seine schönsten Farben schenken
und wir lieben uns bunt.

Und alles was wir tun 
und alles was wir sind,
komm lass uns nicht selbt verlieren
in diesem Herbst, 
in diesen Farben,
in diesem Regen,
in diesem Wind.

Lass uns sein was wir sind

©Émilia