Fühle,
ich verliere die Worte,
als hätte ich mich selbst verloren
während ich dich liebte.

Ich kann nicht mehr mit den selben Worten schreiben
und auch nicht mit den gleichen
weil meine Erinnerungen an dich verblassen
wie eine Farbe verblasst,
wenn etwas schon so lange her ist.

Auch wenn es die Teit ist,
die Augenblicke ausradiert
um Platz den neue Augenblicken zu machen.

Das Leben geht doch weiter,
wie der Fluss der Zeit weiter fließt

Wieso, auch wenn deine Arme nie mein Zuhause waren,
vermisse ich dich jetzt?

©Émilia

2 Gedanken zu “

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.