Spiegelungen

Du und ich – manchmal leben wir in parallelen Welten.

Wieder und wieder spiegeln wie unsere Liebe

in in einem Tropfen Hoffnung.

Einen Tropfen der uns enthält und uns lebt.

In einem Tropfen Hoffnung

leuchten deine Augen liebevoll

und in einem Tropfen

färbt sich die Liebe rosenrotfarben

mir herznah.

Ich trete mit kleinen Schritten

neue Wege zwischen den Lavendelfeldern.

Du bist mitten unter Menschen in einer Großstadt.

©Émilia

Nicht nur ein Gedanke

Ich verabschiede mich nicht von dir,

es ist noch zu früh,

Die Apfelblüten spielen noch miteinander

an den Zweigen und in meinem Haar

mit der Frühlingssonne

mit meinem Herzen.



Ich werde mich auch Morgen

nicht von dir verabschieden.

Es ist unmöglich

wenn mein Herz noch blüht von dir.



Das Morgen wird noch in Träumen gemessen

und wenn mir die Unendlichkeit

zur Verfügung stünde

könnte ich mich nicht von dir verabschieden.



Ich finde keine Worte

um mich von dir zu verabschieden.

Sie wurden noch nicht kreiert.

Pass auf dich auf, bleib mir erhalten,

mache es besser als ich…..

Worte die uns nicht voneinander lösen.



Denke an die Apfelblüten an den Zweigen

wie sie sich gegenseitig mit den Blütenblättern stützen.

Setz dich zu mir unter den Baum

wenn die Apfelbluten über uns fallen

und bleibe eine Weile hier, vielleicht für immer

und anstatt uns zu verabschieden

sollten wir uns träumen

in einem Gedicht oder in einem Lied.



©Émilia









Nicht nur ein Film





Ein trauriger Film, ein Leben, das in ständigem Warten verschwendet wird. Es ist traurig, es geht um das Leben … Ich hoffe, es ist keine Verschwendung, sondern ein Warten, eine Erwartung die nur Eltern und Kinder verstehen.