Eine Mitteilung für liebe Leser von „Die Sandfrau“

Jedem der schreibt ist es bekannt, dass man den einen oder anderen Abschnitt, oder sogar ein ganzes Kapitel überarbeitet. Manchmal unterlaufen mir Schreibfehler, oder die Formulierung passt mir ganz und gar nicht, oder aber ich muss noch etwas ergänzen. Dann überarbeite ich immer wieder mal Seite für Seite.
Was ich damit sagen möchte: ihr solltet immer wieder mal nachlesen ob sich der eine oder andere Kapitel geändert hat.
Zur Zeit habe ich nur wenig Schreibzeit und oftmals schreibe ich etwas flüchtig auf und es entstehen diese berühmten „Rennfehler“ die ich lange übersehe, bis man mich darauf hinweist.Für die Hinweise bedanke ich mich herzlich
Émilia

Die Stille

Es gibt viele Arten von Stille und jede Stille hat eine andere Bedeutung. Es gibt die Stille, des frühen Morgens, die Stille einer verschlafenen Stadt. Die Stille der langen Feldwege, die Stille im Wald. Nach einem Gewitter und vor einem Gewitter herrscht Stille. Es gibt die Stille der Leere, die Stille der Angst, die Stille des Zweifels. Die Stille in der die Liebe keine Worte braucht. Die Stille der Geborgenheit. Und die Stille nach einem Unglück.